Posen – Masuren – Ermland – Danzig

Das Krantor in Danzig (Gdansk)Polen ist ein altes europäisches Kulturland und die Verbindung zwischen Ost und West. Nach der Abschaffung des Sozialistischen Systems nutzt das Land jetzt die Chance, eine neue Rolle in Europa zu spielen. Eines blieb jedoch unverändert – die Warmherzigkeit und die ehrliche Gastfreundschaft der Menschen. Auf dieser Rundreise lernen Sie die interessantesten Städte im nördlichen Teil Polens kennen.
Erholung verspricht Ihr Aufenthalt in der malerischen, wald- und seenreichen Landschaft der Masurischen Seenplatte.

Programm:

01. Tag: ANREISE POSEN (POZNAN)
Busanreise nach Posen, wo Sie am Abend eintreffen werden. Posen, die Stadt an der Warte, liegt im westlichen Teil des Landes auf halbem Wege zwischen Warschau und Berlin. Vielleicht nutzen Sie die Abendstunden für einen kleinen Bummel durch die Altstadt. Übernachtung in Posen.

02. Tag: POSEN – THORN (TORUN) – MASUREN
Weiterreise in die Hansestadt Thorn. Die Stadt der 300 Sehenswürdigkeiten, deren Geschichte im 13.Jh. beginnt, liegt an der Weichsel. Gelegenheit zum Mittagessen.
Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel in den Masuren. Das Hotel liegt im malerischen Stare Jablonki, im westlichen Teil Masurens, im Naturschutzgebiet Taborskie Kifer. Das Hotel ist direkt am kleinen Szelag See gelegen.

03. Tag: SCHIFFSAUSFLUG – ELBLAG / ELBLAG KANAL
Ein Schiffsausflug auf dem Elblag Kanal (Oberländer Kanal) gehört zu den größten Attraktionen der Region. Das hervorragende technische Bauwerk wurde von Georg Jacob Steenke in den Jahren 1837-1860 erbaut und ist bis heute im Betrieb. Diese Wasserstraße von 80 km Länge verbindet den Fluss Drweca mit dem See Druzno und den Fluss Elblag mit dem Frischen Haff. Der Kanal ist die längste Binnenschifffahrtsstraße Europas. Einmalig in der Welt sind die „schiefen Ebenen“, auf denen die Schiffe sogar größere Höhenunterschiede überwinden, indem Sie auf Wagen über Land gezogen werden.
Am Abend Rückkehr ins Hotel in Stare Jablonki.

04. Tag: FREIZEIT / FAKULTATIV AUSFLUG ALLENSTEIN / CHORAUFTRITT
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie die unverdorbene Landschaft oder nutzen Sie die vielen Annehmlichkeiten Ihres Hotels.
Gelegenheit zu einem Ausflug nach Allenstein (Olsztyn):
Allenstein, die Hauptstadt von Ermland und Masuren, liegt malerisch am Ufer des Flusses Lyna und ist von Wäldern umgeben. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört die Burg des Ermländischen Domkapitels mit dem prächtigen Refektorium und dem sehenswerten Kreuzgang. Nach der Mittagspause Rückfahrt zum Hotel.
Am Nachmittag Fahrt nach Illawa. Die Stadt ist durch Ihre Lage am längsten See Polens beliebt bei Wassersportlern. Zu den touristischen Attraktionen gehören ohne Zweifel Sport- und Kulturveranstaltungen von hohem internationalem und nationalem Rang.
Illawa begrüßt den Besucher mit gepflegten Grünanlagen, Promenaden, reizvollen Cafés und einer entspannten Atmosphäre. Für heute ist ein Chorauftritt vorgesehen.

05. Tag: MASUREN RUNDFAHRT – NIKOLAIKEN
Sie durchfahren eine Landschaft zum Träumen, wo man die Natur atmen hören kann. Die unberührte Landschaft inspirierte zahlreiche Schriftsteller, Philosophen und Dichter wie z.B. Siegfried Lenz, Imanuel Kant, Käthe Kollwitz …
Hügelige Landschaft, dichte Wälder, bis zum Horizont reichende Felder, verträumte Dörfer mit ihren Storchennestern bieten ein beeindruckendes Bild der Beschaulichkeit. Mehr als 3.000 Seen, viele von ihnen durch Flüsse und Kanäle miteinander verbunden, glasklares Wasser mit Sicht bis auf den Grund. Man schuf 90 Naturschutzgebiete in denen seltene Tierarten, wie Bieber, Storche, Graureiher und Kraniche beheimatet sind.
Sie sehen außerdem die „Wolfsschanze“, Hitlers Hauptquartier, wo 1944 das misslungene Attentat verübt wurde, sowie den bekannten Wallfahrtsort Swieta Lipka (Heilige Linde). Das Wahrzeichen der barocken Kirche ist die Miniatur eines Lindenbaumes mit der Figur der Jungfrau Maria sowie die Barockorgel mit ihren beweglichen Figuren.
Übernachtung in Nikolaiken der Perle Masurens, im Herz des Seengebietes.

06. Tag: NIKOLAIKEN – MARIENBURG – DANZIG (GDANSK)
Heute verlassen Sie Nikolaiken und die masurischen Seen. Die Ordensburg Malbork (Marienburg) wurde 1998 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Das Schloss ist der größte Backsteinbau Europas. Mit ihren bis zu 4,5 m dicken Mauern galt die Marienburg im Mittelalter als uneinnehmbar. Der Großteil der Räume des Schlosses ist heute für Besucher zugänglich. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Danzig. Die Bucht um Danzig herum ist eines der Erholungszentren von Polen. Die Nachbarorte Gdingen und das Seebad Sopot gehören zum Einzugsgebiet.
Übernachtung in Gdingen.

07. Tag: DANZIG: STADTBESICHTIGUNG / CHORAUFTRITT
Ein geführter Rundgang durch die aufwendig restaurierte Altstadt der Hansestadt Danzig zeigt die schönsten Sehenswürdigkeiten, wie die Marienkirche, das berühmte Krantor – das Wahrzeichen der Stadt, die Lange Gasse mit den prächtigen Bürgerhäusern und den imposanten Neptunbrunnen.
Die Frauengasse gehört zu den schönsten Straßen der Stadt und verläuft von der Marienkirche bis zum mittelalterlichen Frauentor an der Mottlau. Der Lange Markt ist ein seit dem 17. Jahrhundert bestehender Platz, an dem wohlhabende Danziger Bürger wohnten. Hier befindet sich u.a. das Rechtstädtische Rathaus.
Für heute ist ein Chorauftritt vorgesehen.

08. Tag: DANZIG – STETTIN
Nach dem Frühstück Fahrt nach Stettin. Die Stadt wurde im späten 19. Jahrhundert unter dem Pariser Stadtplaner Haussmann nach Pariser Vorbild umgestaltet. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt zu mehr als 50 Prozent zerstört. Viele wichtige Gebäude wurden in den folgenden Jahrzehnten originalgetreu wiederaufgebaut.
Das Oderhaff verbindet Stettin mit den Weltmeeren. Die Geschichte ist geprägt durch den Hafen und den Handel. Das bedeutendste Bauwerk der Stadt ist das am Steilufer der Oder gelegene, schon von weitem sichtbare Schloss der Pommerschen Herzöge
Rund um das Rathaus erheben sich bunte historische Bürgerhäuser. In den engen Gassen haben sich zahlreiche Restaurants und Cafés angesiedelt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung in Stettin.

09. Tag: RÜCKREISE
Rückfahrt zum Heimatort.

Ende der Reise.
Programmänderungen vorbehalten.

LEISTUNGEN:

  • Busreise gemäß Programm im modernen Fernreisebus (im Rahmen der gesetzlichen Lenk- und
    Ruhezeiten)
  • 8 Übernachtungen in Hotels der 3 – Sterne Kategorie, im Einzelnen:
  • 1 x in Posen (Poznan)
  • 3 x in Stare Jablonki/ Masuren
  • 1 x in Nikolaiken (Mikolajki)
  • 2 x in Gdingen (Gdynia)
  • 1 x in Stettin (Szczecin)
  • Halbpension, beginnend mit dem Abendessen am 01. Tag und endend mit dem Frühstück am
    09. Tag
  • Schifffahrt auf dem Oberländerkanal
  • Masurenrundfahrt mit Wolfsschanze und Heilige Linde inkl. deutschsprachiger Reiseleitung
  • Besichtigung der Marienburg
  • Stadtbesichtigung in Danzig inkl. Marienkirche mit deutschsprachiger Führung
  • Organisation von zwei Chorauftritten