Polen – Baltikum

Große Polen – Baltikum – Helsinki Rundreise

Tallinn EstoniaPolen und das Baltikum sind alte europäische Kulturländer und die Verbindung zwischen Ost und West. Nach der Abschaffung des Sozialistischen Systems nutzen die Länder jetzt die Chance, eine neue Rolle in Europa zu spielen. Eines blieb jedoch unverändert – die Warmherzigkeit und die ehrliche Gastfreundschaft der Menschen. Diese Reise führt Sie in die polnischen Städte Stettin, Warschau und Torun, wie auch in die baltischen Hauptstädte, nach Vilnius, Riga und Tallinn. Lassen Sie sich beeindrucken von den anmutigen Altstädten voller Leben und aufgeschlossenen Menschen und den herrlichen Landschaften.

Programm

01 Tag: ANREISE NACH STETTIN
Busfahrt nach Polen. Am Abend Ankunft in Stettin – die Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Westpommern. Stettin ist einer der größten Seehäfen des Ostseeraums und siebtgrößte Stadt Polens.
Übernachtung in Stettin.

02 Tag: STETTIN
Die deutschsprachige Stadtführung zeigt Ihnen die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Rundfahrt in Stettin mit Besichtigung des Schlosses der Herzöge von Pommern, dem benachbarten Siebenmäntelturm, dem gotischen Loitzenhof, der spätgotischen Peter-und-Paul-Kirche, dem Alten Rathaus etc. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung.
Übernachtung in Stettin.

03 Tag: STETTIN – TORUN
Weiterreise durch die Tucheler Heide und das Ermland über Pila (Schneidemuehl), Konitz und Bydgoszcz (Bromberg) in die alte Bischofsstadt Kulm und nach Torun (Thorn) an der Weichsel. Bekannt ist Torun vor allem für seine Altstadt mit vielen Gebäuden im Stil norddeutscher Backsteingotik sowie Nicolaus Copernicus, den berühmten Astronomen aus dem 15. Jahrhundert. Die Altstadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Übernachtung in Torun.

04 Tag: TORUN – WARSCHAU
Fahrt entlang der Weichsel über Wloclawek (Leslau) – Plock nach Warszawa (Warschau) – die Hauptstadt und die größte Stadt Polens.
Übernachtung in Warschau.

05 Tag: WARSCHAU
Nach dem Frühstück Stadtbesichtigung in Warschau. Die Altstadt wurde als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Der repräsentativste Platz der Altstadt ist der große dreieckige Schlossplatz. Östlich unterhalb des Schlossplatzes neben dem Königsschloss befindet sich der spätbarocke Palast unter dem Blechdach, der nach dem Material seines Daches benannt wurde. Historischer und geografischer Mittelpunkt der Altstadt ist der prächtige Marktplatz, in dessen Mitte die Skulptur der Flussjungfrau Syrenka steht.
Übernachtung in Warschau.

06. Tag: WARSCHAU
Zeit zur freien Verfügung.
Übernachtung in Warschau.

07. Tag: WARSCHAU – VILNIUS
Fahrt durch den Süden der Masuren über Lomza – Augustow – Suwalki – Lazdijai – Alytus –Trakai. Besichtigung der Wasserburg Trakai. Anschließend Weiterfahrt nach Vilnius.
Übernachtung in Vilnius.

08 Tag: VILNIUS
Rundgang durch die Altstadt mit ihren verwinkelten Straßen und Gassen, alten Bürgerhäusern und zahlreichen Kirchen. Besichtigung des Kathedralenplatzes. Er liegt auf dem Gelände der einstigen Unteren Burg und wird von der schneeweißen klassizistischen Kathedrale und deren hoch aufragendem, getrennt stehendem Glockenturm beherrscht. Besichtigung der St.-Stanislaw – Kathedrale, die 1387 nach der offiziellen Christianisierung entstand und in der die litauischen Großherzöge gekrönt wurden. Weiter zum Gotischen Ensemble, der goti­schen St. Annakirche und dem ältesten barocken Gotteshaus von Vilnius, der Kazimir – Kirche.
Übernachtung in Vilnius.

09. Tag: NIDA
Fahrt durch die malerische Landschaft nach Kaunas, der zweitgrößten Stadt Litauens. Rundgang durch die Altstadt mit Besichtigung des Domes, anschließend Besuch der Vytautas-Kirche, der einzigen in Litauen erhaltenen gotischen Hallenkirche.
Weiterfahrt bis Klaipeda., anschließend mit der Fähre Fahrt zur Kurischen Nehrung. Abendessen in einem typischen Fischrestaurant und Übernachtung in Nida.

10. Tag: KURISCHE NEHRUNG
Tagesausflug Kurische Nehrung mit Besichtigung von Juodkrante (Schwarzort), Spaziergang auf dem Hexenberg: Halt an den Toten Dünen (kurze Wanderung). Stadtrundgang im größten Fischerdorf auf der Kurischen Nehrung – in Nida (Nidden): Hohe Düne, alte Stadtviertel, evangelische Kirche, ethnographischer Kurenfriedhof, Thomas-Mann-Haus.
Übernachtung in Klaipeda.

11 Tag: KLAIPEDA – RIGA
Stadtbesichtigung Klaipeda mit Altstadtrundgang. Weiter über Siauliai zum Berg der Kreuze, dem von Legenden umwobenen Ort litauischer Volksfrömmigkeit. Weiterfahrt nach Bauska (Lettland) und Besichtigung von Schloss Rundale, einer Schöpfung des berühmten Architekten Rastrelli. Anschließend Fahrt nach Riga. Übernachtung in Riga.

12. Tag: RIGA
Rundgang durch die Altstadt, die mit ihrem Ensemble aus Kirchtürmen, mittelalterlichen Häusern und engen, gepflasterten Gassen die Züge einer mittelalterlichen Festungsstadt vermittelt. Der größte Kirchenbau des gesamten Baltikums ist der St. Marien-Dom, mit dessen Bau im Jahr 1211 begonnen wurde. Besichtigung des Wahrzeichen Rigas, der Kirche St. Petri, zu Beginn des 13. Jh. dem Schutzpatron der Stadt geweiht. Weiter zur Kirche St. Jakobus, deren einziger, in der Stadt erhaltener, 80m hoher, gotischer Kirchturm die engen Gassen überragt. Außenbesichtigung des Häuserensembles der „Drei Brüder“, die vor allem wegen ihrer wunderbaren Giebel auffallen. Am Rathausplatz ist das schönste Gebäude nun wieder neu erstanden, das Schwarzhäupterhaus, das Haus der unverheirateten auswärtigen Kaufleute. Anschließend Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung in Riga.

13. Tag: RIGA – KURESAARE
Fahrt nach Sigulda inmitten einer Waldlandschaft, reizvoll am Ufer des Flusses Gauja gelegen. Anschließend Halt in einer der ältesten und schönsten Städte Lettlands, Cesis. Besuch der Johanneskirche aus dem 13. Jh. und der Burgruine. Weiterfahrt nach Pärnu. Anschließend weiter in den Küstenort Virtsu, von wo Sie mit der Fähre die Insel Muhu erreichen, die mit Saaremaa durch einen Damm verbunden ist. Die Insel ist klein, dennoch kann sie mit einigen Sehenswürdigkeiten aufwarten, so z.B. mit der Katharinenkirche aus dem 12. Jahrhundert und steinernen Grabkreuzen aus Wikingerzeiten auf dem Kirchhof.
Übernachtung in Kuressaare.

14. Tag: KURESAARE – TALLINN
Stadtrundfahrt in Saaremaa. Landschaftlich bietet die Insel viel – Heide- und Wald-Sumpflandschaften wechseln einander ab, dazu viele schöne Sandstrände und im Norden die Steilküste. Kulturhistorisch und architektonisch ist Saaremaa sehr vielseitig. Da ist die Hauptstadt Kuressaare mit ihrem historischen Stadtkern aus dem 17. – 19. Jahrhundert und der alten Bischofsburg, die heute ein Museum beherbergt. Da sind ebenso die vielen mittelalterlichen Wehrkirchen, die zu den ältesten und schönsten Estlands gehören. Eine besondere Attraktion ist der Meteoritenkrater von Kali. Weiterfahrt nach Tallinn.
Übernachtung in Tallinn.

15. Tag: TALLINN
Stadtführung durch die von Wällen und Türmen umgebene Altstadt von Tallinn, einst als Reval bekannt, mit nahezu vollständig erhaltenem mittelalterlichem Stadtkern. Gang auf den Domberg, von wo man die Unterstadt, den Hafen und die Bucht von Tallinn wunderbar überschauen kann. Besichtigung der der Jungfrau Maria geweihten Domkirche. Gang durch die Altstadt zum Rathaus, das als einziges im Baltikum sein stilreines spätgotisches Gepräge beibehalten hat.
Übernachtung in Tallinn.

16. Tag: TALLINN
Ausflug in den Lahemaa Nationalpark, mit seiner sehr vielseitigen Flora (Orchideen, Wildkräuter und viele Pilze und Beeren) und Fauna (Luchse, Bären, Wölfe, Elche auch Biber), seiner relativen Unberührtheit und den wunderschönen Landschaften. Während der Tour wird die Gutshofanlage in Palmse besichtigt, wo Ihnen Geschichte und Lebensweise der Deutschbalten näher gebracht werden. Rückfahrt nach Tallinn.
Übernachtung in Tallinn.

17 Tag: TALLINN – HELSINKI – ROSTOCK
Vormittags Zeit zur freien Verfügung. Abends Abreise mit der Fähre von Tallinn nach Helsinki. Anschließend Weiterfahrt nach Rostock.

18 Tag: ROSTOCK
Ankunft Rostock. Zwischenübernachtung im Raum Rostock

19. Tag: ROSTOCK – Heimatort
Nach dem Frühstück Rückreise zum Heimatort.

Ende der Reise.
Programmänderungen vorbehalten!

Leistungen:

  • Busfahrt ab/ bis Heimatort (im Rahmen der gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten)
  • 18 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse und gehobenen Mittelklasse, im Einzelnen:
    2 Übernachtungen in Stettin
    1 Übernachtung in Torun
    3 Übernachtung in Warschau
    2 Übernachtung in Vilnius
    2 Übernachtung in Nida
    2 Übernachtung in Riga
    1 Übernachtung Kuresaare
    3 Übernachtung Tallinn
    1 Übernachtung auf der Fähre Helsinki – Rostock
    1 Übernachtung im Raum Rostock
  • Unterbringung in Doppelzimmern/ Doppel Innenkabine mit Bad oder Dusche/ WC
  • Halbpension, beginnend mit dem Abendessen am Anreisetag und endend mit dem Frühstück am
    Abreisetag
  • qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung ab Stettin bis Tallinn
  • deutschsprachige Stadtführungen in Stettin, Torun, Warschau, Vilnius, Nida/Kurische Nehrung, Riga, Aaremaa, Tallinn, sowie Führung durch das Schloss Rundale
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Fähre Tallinn – Helsinki und Helsinki – Rostock
  • Naturschutzgebühren auf der Kurischen Nehrung inkl. Fährkosten auf die Kurische Nehrung
  • Umfangreiches Informationsmaterial