Masuren

Stettin – Danzig – Masuren – Allenstein

die berühmte Wallfahrtskirche Swieta Lipka in den MasurenPolen ist ein altes europäisches Kulturland und die Verbindung zwischen Ost und West. Nach der Abschaffung des Sozialistischen Systems nutzt das Land jetzt die Chance, eine neue Rolle in Europa zu spielen. Eines blieb jedoch unverändert – die Warmherzigkeit und die ehrliche Gastfreundschaft der Menschen. Während dieser Reise lernen Sie die wohl schönste Gegend Polens kennen. Masuren, d.h. Natur wie aus einem Bilderbuch. Dunkle Wälder, sanft geschwungene Hügellandschaften und verträumte Dörfer. Im Kontrast dazu stehen die großen Städte Danzig und Stettin. Eine Zwischenübernachtung im Raum Berlin rundet das Programm ab.

Programm

01. Tag: ANREISE STETTIN
Busfahrt nach Stettin, siebtgrößte Stadt Polens. Stettin wurde im 19. Jahrhundert unter dem Pariser Stadtplaner Haussmann nach Pariser Vorbild umgestaltet. Im 2. Weltkrieg wurde die Stadt zu mehr als 50 Prozent zerstört. In den nachfolgenden Jahrzehnten wurden viele wichtige Gebäude originalgetreu wieder aufgebaut. Übernachtung in Stettin.

02. Tag: STETTIN – DANZIG
Während der Stadtrundfahrt sehen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Stettins. Der Paradeplatz mit seinen Bauten aus der Gründerzeit gilt als Mittelpunkt der Stadt. Rund um das Rathaus erheben sich bunte historische Bürgerhäuser. Hier haben sich zahlreiche Cafes und Restaurants angesiedelt. Weiterfahrt nach Danzig. Die Bucht von Danzig mit den Nachbarorten Gdingen und Sopot gilt als eines der wichtigsten Erholungszentren Polens. Übernachtung in Danzig.

03. Tag: DANZIG: STADTFÜHRUNG UND AUSFLUG MARIENBURG
Ein geführter Rundgang durch die aufwendig restaurierte Altstadt der Hansestadt Danzig zeigt die schönsten Sehenswürdigkeiten, wie die Marienkirche, das berühmte Krantor – das Wahrzeichen der Stadt, die Lange Gasse mit den prächtigen Bürgerhäusern und dem imposanten Neptunbrunnen. Nachmittags Ausflug zur Marienburg. Die Ordensburg Malbork (Marienburg) wurde 1998 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Das Schloss ist der größte Backsteinbau Europas. Mit ihren bis zu 4,5 m dicken Mauern galt die Marienburg im Mittelalter als uneinnehmbar. Der Großteil der Räume des Schlosses ist heute für Besucher zugänglich. Übernachtung in Danzig.

04. Tag: DANZIG – OBERLÄNDER KANAL – MRAGOWO
Eine Schifffahrt der besonderen Art erwartet Sie auf dem Oberländer Kanal. Er gehört zu den größten Attraktionen der Region. Das hervorragende technische Bauwerk wurde in den Jahren 1837 – 1860 erbaut und ist bis heute in Betrieb. Der Kanal ist die längste Binnenschifffahrtsstraße Europas. Einmalig in der Welt sind die „schiefen“ Ebenen, auf denen die Schiffe sogar größere Höhenunterschiede überwinden, indem sie auf Wagen über Land gezogen werden.
Übernachtung in Mragowo.

05. Tag: MASURENRUNDFAHRT
Heute erfahren Sie eine Landschaft, in der man die Natur atmen hören kann. Zahlreiche Schriftsteller, Philosophen und Dichter wie z.B. Siegfried Lenz, Imanuel Kant und Käthe Kollwitz ließen sich hier inspirieren. Sie besuchen den bekannten Wallfahrtsort Swieta Lipka (Heilige Linde). Das Wahrzeichen der barocken Kirche ist die Miniatur eines Lindenbaumes mit der Figur der Jungfrau Maria. Am Nachmittag besichtigen Sie außerdem die „Wolfsschanze“, Hitlers Hauptquartier, wo 1944 das misslungene Attentat verübt wurde.
Übernachtung in Mragowo.

06. Tag: MASUREN: SCHIFFFAHRT & STAKEN – CHORAUFTRITT
Während einer Schifffahrt lassen Sie die Traumlandschaft an sich vorbeiziehen. Am Nachmittag warten die Staker auf dem Krutyn-Fluss auf Sie. Die Krutynia ist einer der schönsten Flüsse in den Masuren. Flache Boote werden von einem Staker mit einer langen Holzstange, dem Strom der Krutynia entgegen, mühsam hinaufgestakt und fahren anschließend mit der Strömung wieder zurück. Anschließend Rückfahrt nach Mragowo.
Am Abend ist ein Chorauftritt vorgesehen. .

07. Tag: MRAGOWO – ALLENSTEIN & SORQUITTEN – CHORAUFTRITT
Fahrt nach Allenstein: Die größte Stadt in Ermland wurde in der Mitte des 14. Jahrhunderts gegründet. Aus dieser Epoche stammen das schöne gotische Schloss, das Hohe Tor und die St. Jacobikirche. In den Jahren 1516 -1521 war Nikolaus Kopernikus Domherr des Kapitels. Nach einem kurzen Stadtrundgang bleibt genügend Zeit für die Mittagspause und einen kleinen Bummel. Weiterfahrt nach Sorquitten mit dem eindrucksvollen Gutsschloss. Kurze Serenade in der kleinen Dorfkirche. Heute ist ein Chorauftritt geplant. Übernachtung im Raum Allenstein.

08. Tag: RAUM ALLENSTEIN – BERLIN
Heute heißt es Abschiednehmen von Polen und seinen gastfreundlichen Bewohnern. Nach dem Frühstück im Hotel Fahrt nach Berlin. Die Stadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

09. Tag: RÜCKFAHRT
Rückfahrt zum Heimatort.

Ende des Programms.
Programmänderungen vorbehalten.

Leistungen
– Busreise gemäß Programm im komfortaben Fernreisebus ( im Rahmen der gesetzlichlichen Lenk-
und Ruhezeiten )
– 8 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels:
– 1 x in Stettin (Szczecin) .
– 2 x in Danzig (Gdansk) .
– 3 x in Mragowo
– 1 x im Raum Allenstein
– 1 x in Berlin .
– Unterbringung in Zimmern mit Bad oder Dusche / WC
– Halbpension, beginnend mit dem Abendessen am Anreisetag und endend mit Frühstück am
Abreisetag
– Ausflüge lt. Programm, sofern nicht mit „Gelegenheit“ oder „fakultativ“
– Stadtrundfahrt Stettin
– Stadtführung Danzig
– Ausflug Marienburg mit Besichtigung
– Fahrt auf dem Oberländer Kanal zwischen Elbing und Buchenwalde
– Masurenrundfahrt
– Masuren Schifffahrt & Staken
– Allenstein & Sorquitten
– deutschsprachige Reiseleitung ab Stettin
– Organisation von zwei Chorauftritten
– umfangreiches Informationsmaterial